Hot hot hot

HOT HOT HOT

Über die Hitze und wie Ihr sie ohne bleibende Schäden überlebt

Ok, wir freuen uns immer auf den Sommer. Wir eifern das ganze Jahr über den warmen Monaten entgegen.  

Und dann endlich, ist er da! Herr König Sommer mit all den angenehmen Aspekten, die er mit sich bringt, aber auch mit seiner wütenden Serengeti-Hitze (gefühlten 60° C im Schatten), die uns einfach flachlegt.

Wir schleppen uns so ziemlich lust- und energielos durch diese Bruthitze und sind manchmal schon sehr versucht, diese sengende Sonne - die Mutter allen Lebens - verfluchen oder abschießen zu wollen.

Nur für ein paar Stunden - versteht sich. Wenn dann der laue Abend kommt, mit seinen wunderschönen Sonnenuntergängen, dem Abendspaziergang am See oder in der Stadtmitte - wenn Du dann siehst, wie sehr der Sommer doch die Gemüter verändern kann und uns alle irgendwie südländisch fröhlich stimmt - spätestens dann haben wir der grellen Sonne doch wieder verziehen. Oder?

Doch tagsüber muss man irgendwie die brutal heißen und stickigen Stunden überleben, auch wenn Ihr Euch am liebsten im Kühlschrank verkriechen würdet, nur um ein paar Grad kältere Luft zu schnappen. 

Hier folgen also einige Tipps, wie Ihr einen kühlen Kopf und Körper behalten könnt:

Tipp Nr. 1 Kraft der Gedanken

Bau Dir einen Swimmingpool! „Na klar“, wirst Du sagen, „wie witzig!“ Ok, der ist gemein, zugegeben. Also gehen wir gleich zum nächsten Punkt über. Obwohl die mentale Bekämpfung der Hitze gar keine schlechte Idee ist. Spitzensportler machen das z.B. während des Wettkampfs. Sie stellen sich etwa bei großer Hitze einen Schneesturm vor oder einen Sprung in ein mit kühlem Wasser gefüllten Pool und durchleben ihn mit den Sinnen. Das funktioniert in Notsituationen sehr gut. Versuche es doch einfach und aktiviere das nächste Mal, wenn Du bei 40 °C im überfüllten Bus stehst, einfach Deine Fantasie. Denke Dir die Hitze einfach weg, denn unser Gehirn ist die stärkste Waffe, die man sich denken kann.

Tipp Nr. 2 Wasser

Den Kreislaufkollaps könnt Ihr auch mit Wasser vermeiden, indem Ihr ausreichend davon trinkt (mindestens 2 Liter am Tag) und es immer griffbereit um Euch habt; sei es in Form der Trinkflasche für unterwegs, des kleinen Wassernebel-Sprühers fürs Gesicht so zwischendurch oder die Schüssel voller Wasser und Eis unter Eurem Bürotisch, in der Ihr behaglich Eure angeschwollenen Füße eintauchen könnt.
Auch nackt unter einem warmen Sommerregen zu tanzen, bringt garantiert die erhoffte Abkühlung. Dabei aber nicht den Blumenkranz im Haar vergessen!
Danach könnt Ihr Euch dann mit abkühlenden Bodylotions eincremen oder die Handgelenke und die Schläfen mit erquickendem Menthol einreiben. Der Frische- und Wohlfühleffekt hält garantiert stundenlang. Wo findest Du Mentholöl? Stöbere doch mal in den myCare Angeboten.

Tipp Nr. 3 Südländer

Machen wir es doch den Bevölkerungen nach, die in südlichen Ländern leben. Die Menschen tragen dort luftige, helle Baumwoll-oder Leinenkleidung, die auch gerne lang sein kann, da sie so doppelt vor übertriebener Sonnenbestrahlung schützt. Wichtig ist auch immer eine Kopfbedeckung. Außerdem halten die Südländer mittags immer eine Siesta.

Die Spanier machen es, die Italiener, die Portugiesen, halb Afrika und auch halb Amerika.

Während der wärmsten Stunden des Tages, sprich während der Mittagszeit zwischen 12 und 15 Uhr, solltet Ihr eine Pause einlegen und Euch am Besten in einem dunklen, gut durchlüfteten Raum einfach hinlegen und ausruhen oder schlafen. Die Welt geht nicht unter, wenn die Mittagspause eben etwas länger dauert.

Jede (!) Aktivität (Arbeit, Sport, Einkaufen…) kann in die frühen Morgenstunden oder in den frischeren Abend verlegt werden. Sollte sich die Hitzewelle in Deutschland tatsächlich nicht mehr als außergewöhnlich erweisen, sondern ein handfester Klimawandel sein, sollten wir uns besser an andere Rhythmen gewöhnen. Also, holt Eure Fächer raus und hebt die Beine hoch! Wetten, dass es Euch gleich besser gehen wird! Das könnte durchaus auch für uns eine willkommene Gelegenheit sein, das ganze Leben etwas gelassener zu nehmen, es mehr zu genießen und mehr davon zu haben.

Tipp Nr. 4 Eislaufen

Für frische Füße sorgen Einlege-Sohlen, die Du mehrere Stunden lang in den Kühlschrank oder kurz in die Kühltruhe legen solltest. Beim Laufen geben Sie dann wunderbare Kälte ab - und das eine ganze Zeit lang. Herrlich! Solltest Du günstig noch einen Kühlschrank oder einen Gefrierschrank ergattern wollen, dann spare doch hier mit einem Gutschein aus der Kategorie Technik!

Tipp Nr. 5 Essen

Ok, jeder weiß, dass man in der heißen Jahreszeit das kühle Bier lieber links liegen lassen sollte. Aber wenn schon kein Alkohol erlaubt ist (Kaffee ist übrigens auch nicht sehr ratsam), dürft Ihr dann wenigstens essen? Und was? Essen dürft Ihr, aber das richtige! Frisches Obst, viele Salate, kalte Suppen, aber auch etwas Schafskäse für die vielen Mineralstoffe, die er enthält. Esst lieber etwas weniger, aber dafür öfter während des Tages und vermeidet üppige Fleischmahlzeiten mit vielen komplexen Kohlehydraten noch dazu. Wählt lieber den leichten, gegrillten Fisch mit einem Spritzer Zitrone abgeschmeckt und einem luftig-mediterranen Rucola-Salat als Beilage.   

 

Wir hoffen, die Ratschläge werden Euch helfen, fit und fidel durch den Sommer zu kommen. Macht ein wenig Bewegung, einige Yoga-Übungen am Abend reichen bereits, achtet auf ausreichend Schlaf und Erholung und nehmt das Ganze nicht so ernst!
Auch die Hitze geht bald vorbei! Spätestens an Weihnachten werden Ihr Euch über eure Hitzebekämpfungs-Manöver totlachen.

Lachen ist übrigens immer eine gute Lösung! In jeder Situation.     

Users 3000000 Users
Shops +

6000

Shops
Gutscheine 150000 Gutscheine
Geprüft

98

%
Geprüft